Aufwärmen mit Armschwingen

Nicht nur für Skirennfahrer gehört das Aufwärmen dazu. Für alle sportbegeisterten Menschen sollte es selbstverständlich sein. Doresia Krings und Michael Mayrhofer stellen das Armschwingen vor.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 4.1.2016

Egal ob Sie jünger oder älter sind, den Körper aufwärmen sollte jeder, bevor er die ersten Skischwünge macht. Wärmen Sie alle Körperteile auf, also die Beine, die Arme und natürlich auch den Rumpf.

Armschwingen als Aufwärmübung für Skifahrer
ORF

Übungsanleitung für den Oberkörper

  • einfaches Armkreisen
  • eine Kreisbewegung von vorne nach hinten
  • langsam einen schönen großen Kreis beschreiben
  • den zweiten Arm abwechselnd dazu nehmen
  • die Atmung kommt nun dazu
  • beim Rückkreisen einatmen
  • beim Vorkreisen ausatmen

Durch das kontrollierte Atmen kommt auch die Sauerstoff- und Energiezufuhr in Bewegung.

Wichtig

  • Beim Ausatmen darauf achten, dass zum Schluss wirklich der ganze Atem draußen ist.
  • Als zweite Variante kann man auch beidarmiges Armkreisen versuchen.
  • Evtl. mit einer harmonischen Kniewippe kombinieren.
  • Zehn bis 25 Mal in jede Richtung

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Aufwärmübung mit Armschwingen

Nach dem Aufstehen bringt man mit dieser Aufwärmübung den Kreislauf in Schwung. An sich ist es eine Übung zum Aufwärmen für Skifahrer.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X