Aufwärmen mit Beinschwingen

Gut ist, wenn man sich auf den Winterurlaub mit Skigymnastik vorbereitet. Das gilt auch für das Aufwärmen vor dem Skifahren. Doresia Krings und Michael Mayrhofer motivieren die Radio Salzburg-Skifahrer wieder dazu.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 28.12.2015

Mit Aufwärmübungen bringen wir unseren Körper auf Betriebstemperatur. Und dann macht das Skifahren gleich viel mehr Spaß. Es fallen nämlich alle Bewegungen leichter.

Doresia Krings und Michael Mayrhofer beim Klassiker Beinschwingen.
ORF

Beinschwingen - der Klassiker zum Aufwärmen

  • Variante mit Anhalten.
  • Ein Bein nach vorne schwingen.
  • Dann nach rückwärts.
  • Dabei sollte die Ferse so hoch wie möglich kommen.
  • Nicht mit Gewalt, sondern immer spielerisch.
  • Zum Schluss dann seitwärts.
  • Darauf achten, dass Sie rundherum genug Freiraum haben.
  • Zehn bis 15 Mal pro Seite und Richtung.
  • Übung intensivieren.

Nun kann man auch die Variante ohne Anhalten probieren. Natürlich kann man sich auch weiter anhalten, wenn es zu schwierig ist. Diese Übung kann man auch mit Skischuhen machen. Auf jeden Fall beim nächsten Skitag nicht aufs Aufwärmen vergessen!

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Aufwärmen zum Beinschwingen

Gut ist, wenn man sich auf den Winterurlaub mit Skigymnastik vorbereitet. Das gilt auch für das Aufwärmen vor dem Skifahren.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X