Länderbrücke in Oberndorf

Für die Schwesterstädte Oberndorf (Flachgau) und Laufen (Bayern) ist sie mehr als nur Verkehrsverbindung: Die Länderbrücke über die Salzach steht bis heute symbolisch für den Zusammenhalt zweier Städte, die früher eigentlich eins waren.

1903 ist die neue Salzachbrücke aus Stein und Eisen zwischen Österreich und Deutschland fertig gestellt worden. Ihre hölzernen Vorgänger direkt an der Salzach-Schlinge waren immer wieder von verheerenden Hochwässern weggerissen worden. Die neue Brücke liegt einige hundert Meter flussaufwärts und ist hochwassersicher gebaut.

Länderbrücke Oberndorf
ORF
Die alte Holzbrücke vor dem Hochwasser

Habsburger und Wittelsbacher bauen gemeinsam

Der österreichische Kaiser Franz Josef I. und der bayerische Prinzregent Luitpold haben sich als Bauherren hier verewigt. Die Pläne zur Brücke stammen aus Wien, den Bau haben dann Firmen aus Österreich und Bayern gemeinsam bewerkstelligt, schreibt der Laufener Hobbyhistoriker und Buchautor Horst Hieble.

Länderbrücke Oberndorf
ORF
Die generalsanierte Länderbrücke mit Blick nach Oberndorf

Hobbyhistoriker rekonstruiert Brückengeschichte

Der pensionierte Bankier hat für seine beiden Bücher „Die Salzach-Brücke zwischen Laufen und Oberndorf“ und „Sanierung Salzachbrücke“ zahlreiche Originaldokumente aus dieser Zeit gesammelt und gesichtet. Hieble ist schon seit seiner Kindheit in Laufen von der mächtigen Stahlkonstruktion begeistert.

Länderbrücke Oberndorf
ORF
Tritonen-Gesicht auf der Brücke

Lebendiges Brauchtum auf der Brücke

Die Brücke spielt aber auch für regionales Brauchtum wie etwa zu Fronleichnam beim Oberndorfer Himmelbrotschutzen eine tragende Rolle. Die Prozession der Schiffleute zieht dabei auf die Brücke, während am Fluss darunter, ein Kranz mit vier geweihten Hostien (dem Himmelbrot) in die Salzach gesetzt wird.

Länderbrücke Oberndorf
ORF
Pfarrer mit Monstranz beim Himmelbrotschutzen

Brücke war jahrzehntelanger Grenzposten

In der alten Zollstation auf Oberndorfer Seite der Brücke ist heute ein Kaffeehaus. Der ehemalige Zöllner Karl Gradl sen. aus Göming erinnert sich gerne an seine drei Jahrzehnte Dienst auf der Länderbrücke, die er hier bei Wind und Wetter versehen hat. Zahlreiche Anekdoten weiß der Pensionist aus seiner aktiven Zeit zu erzählen.

Krimineller Oberndorfer trickst die Zöllner aus

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 3.12.2015

Darunter die Geschichte eines stadtbekannter Oberndorfer Gangsters, dem es gelang die strengen Kontrollen der Zöllner immer wieder unterlaufen. Der Mann hatte sich dazu eines Werkstattwagens bedient, der unter der Brücke eigentlich für die Wartung der Brücke angebracht war, von den Beamten auf der Brücke aber nicht gesehen werden konnte.

Länderbrücke Oberndorf
ORF
Horst Hieble trifft seinen Freund Karl Gradl auf der Brücke

Brücke als Symbol für Zusammengehörigkeit

Angesichts zahlreicher freundschaftlicher Kontakte ist die Länderbrücke zwischen Bayern und Salzburg jedenfalls bis heute weit mehr als nur eine Verkehrsverbindung.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Länderbrücke Oberndorf - Laufen

Der Oberndorfer Bürgermeister Peter Schröder nominiert die Länderbrücke vor dem Jubiläumsjahr 2016 als Oberndorfs Schatz.

Zum Herunterladen

Überblick auf einer Seite: Die Länderbrücke Oberndorf
PDF (490.8 kB)
Werbung X