Vögel füttern im Garten

Besucher im Garten hinter dem ORF-Landesstudio sind manchmal überrascht, wie viel Natur mitten in der Stadt Salzburg zu finden ist. Wildsträucher am Bach und Teich bilden die Kulisse und einen idealen Lebensraum für viele Vögel.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 15.10.2015

Dennoch sollte man sich auch im Naturgarten um die wichtigsten Schädlingsvernichter ab dem Spätherbst kümmern. Futterkästen gibt es ja in den unterschiedlichsten Varianten.

Vogelhaus Bistro
ORF

Ob aus Holz oder aus Kunststoff – eines ist allen gemeinsam: das Futter soll so aus dem Vorratsbehälter fallen, dass es nicht von den Vögeln durch Kot verschmutzt werden kann.

Mischfutter oder Sonnenblumenkerne

Verwendet werden entweder Mischfutter oder reine Sonnenblumenkerne. Ganz wichtig ist auch das Fett. Das liefert vor allem den Meisen Energie für die kalten Wintertage.

Vogelfutter Apfel
ORF

Hagebutten und Äpfel

Sind im Garten viele Hagebutten, dann liefern diese Wildfrüchte den Vögeln Vitamine. Äpfel, die im Keller Schadstellen aufweisen, kann man aber auch perfekt zum Füttern verwenden. Keinesfalls soll man Essensreste – wie Nudeln oder Kartoffeln verfüttern. Das Salz kann für die Tiere große gesundheitliche Probleme verursachen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Vögel richtig füttern

Im Garten kümmert man sich um die Vögel ab dem Spätherbst. Futterkästen gibt es ja in den unterschiedlichsten Varianten.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X