Stille-Nacht-Reise durch das Land Salzburg

Das Weihnachtslied „Stille Nacht“ hat im Land Salzburg einige Erinnerungsorte. Bei „Da bin i dahoam“ am 24. Dezember besucht Andrea Aglassinger diese Gemeinden auf einer Stille-Nacht-Reise.

Sendungshinweis

„Da bin i dahoam“, 24.12.2017

Am 24. Dezember 1818 sangen Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal das Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ in Oberndorf bei Salzburg. Das wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt berührt durch seine Schlichtheit. Es wird am Heiligen Abend weltweit von rund zwei Milliarden Menschen in mehr als 300 Sprachen und Dialekten gesungen.

Die Stadt Salzburg und Mariapfarr

In Salzburg ist Joseph Mohr geboren, in Mariapfarr war seine erste Einsatzstelle. Direkt im Pfarrhof gleich neben der Wallfahrtskirche gibt es seit 2002 ein Stille-Nacht-Museum. In Mariapfarr hat Joseph Mohr den Text zum Stille Nacht-Lied geschrieben.

Arnsdorf und Oberndorf

Hier haben sich die Wege von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber gekreuzt. In Arnsdorf hat Franz Xaver Gruber die Melodie von Stille Nacht komponiert. Gemeinsam haben sie am Heiligen Abend 1818 dieses Lied gesungen – und das mit Gitarrenbegleitung, weil die Orgel defekt war.

Die Stille Nacht Kapelle in Oberndorf
ORF/Andrea Aglassinger
Die Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf

Hintersee

In Hintersee war Joseph Mohr erste eigene Pfarre. Es war eine kleine Pfarre, so war Mohr auch der einzige Bewerber für diese Aufgabe.

Wagrain

Joseph Mohr war zuletzt als Pfarrer in Wagrain, dort ist er auch begraben. Er hat sich vor allem sozial engagiert und all sein Vermögen unter den Armen aufgeteilt. Er setzte sich dafür ein, dass auch Kinder aus ärmeren Familien zur Schule gehen konnten und kümmerte sich um die Versorgung alter Knechte und Mägde. Gerade erst ist im alten Pflegerschlössl das neue Stille-Nacht-Museum eröffnet worden.

Das Stille Nacht Museum in Wagrain im Schnee
Stille Nacht Museum Wagrain
Das neue Stille-Nacht-Museum in Wagrain

Hallein

Hallein war die letzte Wirkungsstätte von Franz Xaver Gruber als Chorregent, Choralist und Organist. Das Stille-Nacht-Museum im ehemaligen Wohnhaus von Franz Xaver Gruber direkt neben der Pfarrkirche ist zur Zeit im Umbau und wird erst 2018 wiedereröffnet. Die Neugestaltung des Franz-Xaver-Gruber-Platzes zwischen Kirche und Wohnhaus ist hingegen bereits abgeschlossen. Hier findet am Heiligen Abend das traditionelle Singen am Grubergrab statt.

Werbung X