Franzobel ist Donald-Duck-Fan

Franzobel ist einer der großen Literaturstars des Landes, auch wenn er sich selber nie als solcher bezeichnen würde. Für seinen aktuellen Roman „Das Floss der Medusa“ wurde er mehrfach ausgezeichnet u.a. mit dem bayrischen Literaturpreis.

Franzobel wurde als Stefan Griebl in Vöcklabruck geboren. Sein Lieblingslesestoff als Schüler waren Micky-Maus- und Donald-Duck-Hefte. Er besuchte die HTL und studierte später Germanistik.

Arbeitet im Schlafzimmer

Franzobel schreibt am liebsten im Bett. Er ist mit der Schauspielerin Maxi Blaha verheiratet und hat mit ihr gemeinsam einen Sohn.

Sendungshinweis

Radio Salzburg Cafe, 3.12.2017

Sein preisgekrönter Roman „Das Floss der Medusa“ erzählt von einer wahren Begebenheit, einer Schiffskatastrophe zu Beginn des 19. Jahrhunderts. 147 Menschen wurden damals auf einem Floss ausgesetzt, nur 15 überlebten.

Franzobel
ORF

Für den deutschen Buchpreis war Franzobel auf der Shortlist nominiert.

Warum er sich eine historische Schiffskatastrophe als Romanvorlage genommen hat, warum er manchmal nur ungern sein Schlafzimmer verlässt, warum er sich selber als Weihnachtsfanatiker bezeichnet und was er von Donald Duck gelernt hat , darüber plauderte er am Sonntag mit Gabi Kerschbaumer im Radio Salzburg Cafe.

Das Interview zum Nachhören

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Werbung X