Glücklich sein ist Kopfsache

Glücklich sein, sich glücklich fühlen kann trainiert werden. Menschen, die tagtäglich ihre Schwächen und Fehler herausheben und großmachen, zerstören ihr Wohlbefinden, entwickeln mit der Zeit schlechte Stimmung und werden unglücklich.

Sendungshinweis

„Guten Morgen Salzburg“, 16.10.2017

Alleine durch ein Lächeln bekommt Ihr Gehirn ein Signal, das es dazu bringt, Glückshormone freizuschalten. Mentalexperte Manuel Horeth verrät die wichtigsten mentalen Tipps, wie Sie sich in Ihrem Leben noch glücklicher fühlen können.

Tipp Nr. 1: Das Glücks-Mindset

Glück hängt nicht damit zusammen, wie viel man besitzt und ob Sie gesund oder krank sind. Glück ist eine Einstellung zum Leben, das sogenannte Mindset. Wollen Sie glücklicher sein, dann richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die positiven Dinge in Ihrem Leben und zwingen Sie sich dazu, den negativen Ereignissen weniger Raum zu lassen.

Tipp Nr. 2: Das Glückspilz-Denken

Glückspilze haben genauso negative Erfahrungen wie jeder andere auch, allerdings gehen Sie völlig anders damit um. Statt zu verzweifeln, sagen Sie sich selbst aufmunternde Glaubenssätze wie „Ich schaffe das schon". Denken Sie sich öfter motivierende Glaubenssätze und rufen Sie so Glücksgefühle ab.

Tipp Nr. 3: Der Glücksmoment

Menschen, die unglücklich sind, denken immer über negative Auswirkungen nach. Was kommt morgen alles auf mich Schwieriges zu? Das ist der Killer für ein angenehmes Glücksgefühl. Genießen Sie also öfter schöne Momente, in denen Sie intensiver alles um sich herum wahrnehmen, genießen, im Hier und Jetzt beobachten und dadurch auch besser abschalten.

Werbung X