Blutdruck senken

Negativer Stress kann einer der Auslöser für Bluthochdruck sein. Mentalexperte Manuel Horeth hat drei wirkungsvollsten Tipps, wie der Blutdruck mit mentalken Techniken gesenkt werden kann.

Wenn Sie sich bei Problemen viel zu schnell aufregen, am Abend einfach nicht abschalten können oder auch sich keine gedankliche Ruhepause gönnen, dann kann das den Blutdruck in die Höhe treiben. Wissenschaftlich nachgewiesen ist es mit einfachen Ruheübungen möglich, den Puls zu senken, die Muskeln zu lockern und innere Ruhe zu fühlen.

Sendungshinweis:

Guten Morgen Salzburg, 23.10.2017

Genau das hat dann auch eine positive Auswirkung auf Ihren Blutdruck, den Sie den richtigen Techniken senken können.

Tipp Nummer Eins: Die Vagus-Atmung

Der Name kommt von einem der Gehirnnerven der aktiv ist, wenn wir schlafen oder entspannt sind. Wenn wir einatmen, steigt unsere Herzrate, atmen wir aus, sinkt sie. Um Ihren Blutdruck zu senken, müssen Sie 5 Minuten ruhig einatmen und die Ausatmungsphase verlängern. Zählen Sie gedanklich mit. Bei 1, 2 atmen Sie ein und bei 3, 4, 5, 6 atmen Sie aus.

Tipp Nummer Zwei: Die Vorstellungskraft

Wenn wir entspannt sind, steigt unsere Körpertemperatur an den Fingern leicht an und unser Blutdruck sinkt. Um diesen wissenschaftlich belegten Effekt bei sich zu erzielen, stellen Sie sich bildlich mit geschlossenen Augen vor, wie Sie Ihre Hände am Feuer wärmen. Durch diese Mental-Übung kann sich die Temperatur an Ihren Fingern wirklich erhöhen und Ihr Blutdruck wird sinken.

Tipp Nummer Drei: Das Gedanken-Training

Untersuchungen haben ergeben, dass oft wiederholende beruhigende Gedanken ausgleichend auf unser vegetatives Nervensystem wirken.Denken Sie mit geschlossenen Augen für ein paar Minuten immer wieder abwechselnd folgende Sätze: „Mein Herzschlag ist ruhig und gleichmäßig“ und „Ich fühle meine innere Ruhe“.

Bald ist es wieder soweit, wir stellen unsere Uhren wieder auf Winterzeit um. Nächste Woche präsentiert Ihnen Manuel Horeth dazu mentale Tipps zur Zeitumstellung.

Werbung X