Wanderung auf der Postalm

In der Sonntagfrüh-Serie „Da bin i dahoam“ hat Philipp Meikl am 1. Oktober die Postalm besucht. Das gesamte Postalm-Gebiet umfasst etwa 5.500 Hektar und gilt damit als größtes Almgebiet Österreichs.

Die eigentliche Postalm ist nur 52 Hektar groß, doch hat sich der Begriff „Postalm“ auf das ganze Postalmgebiet übertragen. Dort weiden im Sommer ca. 5.000 Stück Rinder und Pferde. Die Meereshöhe des Plateaus schwankt zwischen 1200 und 1600 m.

Postalm
Privat
Größtes Almgebiet Österreichs: Die Postalm

Sendungshinweis

„Da bin i dahoam“, 1.10.2017

Die höchsten Gipfel sind der Braunedel mit 1892 m, das Eglseehorn mit 1782 m, der Hohe Zinken mit 1764m und das Osterhorn mit 1746 m. Entstanden ist die Alm ab dem 17. Jahrhundert durch Rodung von Bauern aus dem Lammertal. Das Holz der Schnitzhofalm ist datiert mit dem Jahr 1530.

Kühe auf der Postalm
Privat
Auf der Postalm weiden im Sommer bis zu 5.000 Rinder und Pferde

Unsere Wanderung führt vom Parkplatz 1 (Unterer Parkplatz, 1140 m) auf dem Rundweg 1 (gut beschildert und markiert) in ca. 40 Minuten zur Rettenegghütte. Will man den gesamten Rundweg 1 begehen, der herrliche Ausblicke auf das Tennengebirge bietet, benötigt man ungefähr drei Stunden Gehzeit.

Werbung X