Plattenhütte auf der Gsengplatte

In der Sonntagfrüh-Serie „Über d´Alma“ besucht Gerhard Jäger diesmal ein Kleinod im Pongau: Er wandert auf die Plattenhütte zwischen Filzmoos (Pongau) und Eben (Pongau). Dort weiden im Sommer bis zu 300 Schafe.

Die kleine Plattenhütte auf der Gsengplatte am Fuße des Gerzkopf ist eigentlich nur eine kleine Hirterhütte. Dort kümmert sich im heurigen Sommer erstmals Brigitte „Gitti“ Oberländer um die Alm und bis zu 300 Schafe, die dort weiden.

Gitti kümmert sich in erster Linie um die Schafe - wenn Zeit bleibt, bewirtet sie auf der kleinen Hütte aber auch Wanderer, die vorbeikommen. Es sind Bauern einer Weidegemeinschaft, die dort ihre Schafe weiden lassen. Deren Obmann ist „Buschbergbauer“ Georg Jäger. Mit ihm wandert Gerhard Jäger zur idyllisch gelegenen Plattenhütte.

In zwei Stunden erreichbar

Sie ist zwar über mehrere Routen zu erreichen. Wir wählen aber die Route, die in Filzmoos beginnt. Mit dem Auto kommend, nimmt man zunächst die Abzweigung Neuberg. Nach 1,5 Kilometern biegt man links auf den Güterweg Richtung Gsenghofalm. Dort befindet sich ein Schranken, wo man auf einem kleinen Parkplatz sein Auto stehen lassen kann. Von dort erreicht man in knapp zwei Stunden die Plattenalm.

Sendungshinweis

„Über d’Alma“, 10.9.2017

Weitere Informationen über diese Alm erhält man unter der Telefonnummer 0650/6730164.

Werbung X