Aigenalm-Paulhütte

In der Sonntagfrüh-Serie „Über d´Alma“ von Radio Salzburg hat Philipp Meikl am 3. September die Aigenalm-Paulhütte im Großarltal besucht. Sie liegt auf 1.280 Meter Seehöhe im Aigenalmtal.

Die Alm ist in etwa 75 Minuten leicht erreichbar. Auch Mountainbiker sind willkommen. Die Kühe und Schweine auf der Aigenalm-Paulhütte verbringen ihren Almsommer rund um die Hütte. Der Aufstieg wird auf der Aigenalm-Paulhütte neben einer Jause mit selbstgemachten Köstlichkeiten auch mit warmen Speisen belohnt. Besonders beliebt ist der Kaiserschmarrn. Den soll jeder Wanderer einmal probiert haben.

Aigenalm-Paulhütte
Privat
Ein lohnendes Ausflugsziel: Die Aigenalm-Paulhütte

Anziehungspunkt für Kinder ist der Brunnen, der auf jeden Fall für eine kleine Abkühlung gut ist. Wer Glück hat, kann im Aigenalmgebiet Rehe, Hirsche oder sogar Gämsen entdecken. Denn dieses Almgebiet zählt zu den wildreichsten Gegenden im Großarltal.

Altbauer spielt auf der Harmonika auf

Altbauer Hermann - ein Großarler Original - unterhält die Besucher mit Erzählungen ,Witzen und spielt auch auf seiner Harmonika auf. Musikalisch begleitet ihn Enkelin Katharina mit der Gitarre. Besitzer der Alm sind Hermann und Gabi Kreuzer, bewirtschaftet ist sie von Mitte Mai bis Mitte Oktober.

Paulhütte
privat

Sendungshinweis

„Über d’Alma“, 3.9.2017

Weitere Auskünfte über diese Alm erhält man bei Hermann Kreuzer, „Paulbauer“, Telefon 43(0)6414 /8291 oder mobil unter 43(0)664/73606651.

Werbung X