Schareckalm im Nassfeld bei Bad Gastein

In „Über d’Alma“ am 2. Juli stellt Philipp Meikl die Schareckalm bei Bad Gastein (Pongau) vor. Sie liegt etwas erhöht am vorderen Teil des Talbodens des Gasteiner Naßfelds in 1.608 Metern Seehöhe.

Sendungshinweis

„Über d’Alma“, 2.7.2017

Heidi und Alexander Rieser vom Lothringerhof in Dorfgastein verbringen heuer bereits ihren 17. Almsommer auf der Schareckalm. Erreichbar ist die Alm über die Gasteiner Alpenstraße (Mautstraße) bis zum Parkplatz Goldbergbahn. Von dort ist es zu Fuß eine gemütliche Wanderung bis zum Naßfelder Kreuz. Dort nach 50 Metern rechts abzweigen und weitere 200 Meter dem Weg folgen. Die Gehzeit beträgt rund zehn Minuten - der Weg ist auch für ältere Leute und Kinderwagen gut geeignet.

Die Schareckalm im Naßfeld bei Bad Gastein Böckstein
Christine Mooslechner
Die Schareckalm liegt im Naßfeld bei Böckstein

Alternativ kann man zu Fuß den alten Naßfelderweg von Böckstein gehen: Von der Evianquelle entlang an den Wasserfällen bis ins Naßfeld sind es etwa eineinhalb bis zwei Stunden Gehzeit.

Saison von Mitte Juni bis Mitte/Ende September

Bewirtschaftet ist die Alm von Mitte Juni bis ca. Mitte/Ende September. Die gesamte Milch der neun Kühe wird zu verschiedenen Käsesorten, Topfen, Frischkäse und Butter auf der Alm verarbeitet. Brot, Speck, Wurst, Würstel und verschiedene Schnäpse und Liköre sind ebenfalls selbstgemacht. Dazu kommen täglich frische Strudel und Kuchen. Die Alm hat auch noch drei Schweine, Ziegen, Schafe und Hühner. Das Jungvieh und die Mutterkühe weiden auf der Gemeinschaftsalm in Dorfgastein und auf der eigenen Steindl-Heimalm in Dorfgastein.

Alexander und Heidi Rieser auf der Schareckalm im Naßfeld bei Bad Gastein Böckstein
Christine Mooslechner
Alexander und Heidi Rieser

Die Schareckalm gehört zur Weidegenossenschaft Naßfeldalpe, die eine Gesamtfläche von etwa 3.000 Hektar hat, davon sind rund 600 Hektar Weidefläche. Der Viehbestand beträgt insgesamt 250 Stück Jungvieh, dazu kommen 64 Mutterkühe, 40 Pferde, 100 Milchkühe und ca. 1.200 Schafe.

Viele lohnende Ziele in der Nähe

Von der Schareckalm ist eine Weiterwanderung über den Naturschauweg bis zum Talschluss zu empfehlen. Sie ist ebenfalls ein idealer Ausgangspunkt für Touren zum Bockhartsee, Niedersachsenhaus, Schareck oder auf die Hagenerhütte. Am zweiten Wochenende im August findet alljährlich auch das Naßfelder Almenfest statt - mit Musik und zünftigen Almschmankerl auf jeder Hütte. Die Goldbergbahn ist bei Schönwetter in Betrieb.

Kontakt:

Familie Heidi und Alexander Rieser
Lothringerhof, Dorfgastein
Tel. 0664/3415703
lothringerhof@sbg.at
www.lothringerhof.at

Werbung X