Trattenbach-Grundalm bei Neukirchen

Das größte private Almgebiet Salzburgs liegt im Oberpinzgau: Die Trattenbach-Grundalm in Neukirchen am Großvenediger ist 870 Hektar groß. Von rund 1.400 Metern reicht sie bis zum 2.444 Meter hohe Kröndlhorn an der Tiroler Grenze.

Sendungshinweis

„Über d`Alma“, 25.6.2017

Ausgangspunkt für die Wanderung auf die Trattenbach-Grundalm ist beim Alpengasthof Rechtegg. Das Gasthaus und der Bauernhof „Rechtegg“ liegen am Rossberg in Neukirchen und sind seit mehr als hundert Jahren im Besitz der Familie Kröll. Seit Jahrzehnten bewirtschaftet die Familie auch die hochgelegene Alm.

Almrausch und schöne Ausblicke auf über 2.000 Metern
Christine Mooslechner
Almrauch und schöne Aussicht

Der Ausblick am Beginn der Wanderung beeindruckend: Von der Terrasse des Gasthauses sieht man mehr als 19 3.000er, wir schauen von dort aus auf den Anfang des Salzachtales, auf Krimml und Oberkrimml und die Tauerntäler, das Obersulzbachtal und das Habachtal und natürlich auf die gegenüberliegenden Berge des Venedigermassivs.

Blühende Almrosen und Enzian

Altbauer Hans Kröll begleitet uns auf der Wanderung hinauf auf die Alm. Wir gehen ca. zwei Stunden, bis wir ankommen. Vorbei am rauschenden Trattenbach, durch frühlingsgrüne Almwiesen und herrliche Latschenfelder, bis wir über der Baumgrenze ankommen. Gerade jetzt blühen auf den Almweiden die Almrosen. Der „Almrausch“ lässt die Bergwiesen rötlich schillern - ein einzigartiger Anblick, dazwischen der blau blühende Enzian.

Almbauer Hans Kröll mit seinen Pinzgauer Kühen
Christine Mooslechner
Hans Kröll mit seinen Rindern

Die Almhütte der Trattenbach-Grundalm liegt auf 1.718 Meter und auch auf die Hochalm rund um die „Birghüttn“ auf über 1.960 Meter wird im Hochsommer das Weidevieh getrieben.

Rund 240 Stück Vieh im Sommer auf der Alm

Milchkühe, Kälber und Kalbinnen sowie 20-30 Pferde verbringen den Almsommer auf der Trattenbachalm. Auch 100 Stück Weidevieh von Tiroler Bauern kommen hierher zur Sommerfrische. Von Anfang Juni bis Mitte September ist auf dem großen Almgebiet im Oberpinzgau Hochbetrieb. Der Altbauer Hans Kröll versorgt mit zwei Helfern die Tiere. 37 Kühe werden auch gemolken.

Trattenbach Grundalm bei Neukirchen am Großvenediger
Christine Mooslechner
Das Trattenbach-Almgebiet gehört der Familie Kröll

Evi Heim ist die gute Seele in der Hütte, die 2003 neu erbaut wurde. Seit 15 Jahren kocht und serviert die Sennerin so manches Almschmankerl für die Besucher und Wanderer. Alles wird selbstgemacht. Vom Käse bis zum Brot und natürlich auch die pikanten und süßen Köstlichkeiten bereitet die Pinzgauerin zu: Kaspressknödeln, Kaiserschmarrn und die sogenannten „Oschneitnidei“, herzhafte „Erdäpfelnidei“ werden mit Sauerkraut serviert und sind der kulinarische Hit auf der Alm.

Offizielle Eröffnung des Salzburger Almsommers

Auf der Trattenbach Grundalm findet am 25. Juni auch die Eröffnung des Salzburger Almsommers statt. Das heurige Motto ist „Quellwasser und Bergkräuter“. Ab 8.00 Uhr gibt es eine geführte Kräuterwanderung, ab 9.00 Uhr die gemeinsame Wanderung mit den Ehrengästen zur Trattenbach Grundalm. Auch ein Taxidienst ist an diesem Sonntag vom Alpengasthof Rechtegg eingerichtet. Eine Anmeldung für beide Wanderungen ist erforderlich beim TVB Neukirchen: 06565/6256. Um 11.30 Uhr gibt es eine Bergandacht bei der Almkapelle und anschließend die festliche Eröffnung des Salzburger Almsommers.

Anfahrt und Parkmöglichkeit

Auffahrt über die Rossberg-Panoramastraße mit dem Pkw bis zum Parkplatz des Alpengasthofs Rechtegg. Weiter zu Fuß, ca. zweieinhalb Stunden bis zur Trattenbach-Grundalm.

Trattenbach-Grundalm zur Trattenbach-Hochalm ca. eine Stunde, weiter ca. eineinhalb Stunden zum Kröndlhorn mit wunderbarer Aussicht.

Werbung X