Winter-Waldweg und Knappenadvent in Leogang

Den Winter-Waldweg und den Knappenadvent in Leogang (Pinzgau) stellt Thomas Schitter in „Da bin i dahoam“ am vierten Adventsonntag vor. Er ist im Schwarzleotal unterwegs.

Ein idyllischer Weg schlängelt sich neben dem Bach gelegen bergwärts bis an die Tiroler Landesgrenze. Ob mit der Pferdekutsche, zu Fuß, mit Tourenski oder Schneeschuhen - es ist ein besonderes Erlebnis, dieses Tal im Winter zu bewandern. Drei Monate lang scheint hier keine Sonne, deshalb hält sich der Raureif so wunderbar auf den Bäumen.

Winter-Waldweg in Leogang im Schnee
Peter Moser
Der Winter-Waldweg im Schwarzleotal

Sendungshinweis

„Da bin i dahoam“, 20.12.2015

Uralte Bergbautradition

Der Weg in dieses Tal führt vorbei an der Knappenstube, in der es die besten Knödel des Pinzgaues zu verkosten gibt. Heidi Pichler, die „Graben-Hex“ vom Schwarzleotal, ist nicht nur in der Küche zu Hause, sie führt ihre Gäste auch durch die kilometerlangen Gänge des historischen Schaustollens, der das älteste Silberbergwerk Salzburgs ist.

Über Jahrhunderte bezogen die Erzbischöfe von Salzburg das Silber für Ihre Schätze aus diesem Leoganger Bergwerk. Mit ihrem Schwiegersohn Hans führt Heidi Pichler im Sommer Touristen und einheimische Gäste durch die schmalen und steilen Gänge des 600 Jahre alten Barbara- und Daniel-Stollens.

Leoganger Knappenadvent im Schnee
Peter Moser

Adventlicher Zauber

Hans Pichler, der auch der Leiter der Theatergruppe in Leogang ist, kennt so manche interessante und lustige Geschichte: So erzählt er uns, dass Besucher dieser Stollen die Kirchenglocken von Saalbach gehört haben sollen. Ob man dem Glauben schenken darf? Anni Haitzmann, die Organisatorin des Knappenadvents - einer kleinen, feinen Adventveranstaltung am Sonntagnachmittag - schwärmt vom besonderen Ambiente in der „Zeche“, dem Konzertsaal im Bergwerk. Mit Kerzenlicht, Harfenklängen, stimmungsvoller Volksmusik und Geschichten von Peter Blaikner werden die Besucher in adventliche Stimmung verzaubert.

Werbung X