Das Stift Mattsee

In „Da bin i dahoam“ ist Thomas Schitter am 29. November mit dem begeisterten Musikanten und Historiker, Josef Sturm, im und rund um das Stift Mattsee (Flachgau) unterwegs.

Sendungshinweis

"Da bin i dahoam, 29.11.2015

Die Umgebung des Stifts Mattsee ist von einer sanften Hügellandschaft und den drei Seen, Mattsee, Obertrumer See und Grabensee geprägt. Das Herzstück dieser Flachgauer Gemeinde ist das 777 n. Chr. durch Herzog Tassilo III. gegründete Kloster mit seiner Stiftskirche und dem 60 Meter hohen Turm - auch „Goliath des Mattiggaus“ genannt. Das Stift beheimatet mit seinen 12 Kanonikern die älteste Weltpriestergemeinschaft Österreichs.

Kopie Tassilo Kelch im Stiftsmuseum Mattsee
ORF
Eine Kopie des berühmten Tassilo-Kelchs ist im Stiftsmuseum ausgestellt

Kopie des Tassilo-Kelchs als Besuchermagnet

Ausgangspunkt für den historischen Spaziergang ist der Stiftsplatz mitten im Ortszentrum. Josef Sturm ist mit der Geschichte von Mattsee bestens vertraut, er erzählt von der Kirche und von den Raritäten im Stiftsmuseum. Eine solche Seltenheit ist der weltbekannt Tassilo-Kelch. Eine Kopie davon können Besucher im Stiftsmuseum bestaunen.

Das Tassilo Denkmal vor dem Stift Mattsee
ORF
Das Tassilo-Denkmal ziert den Vorplatz des Stifts Mattsee

Weinkeller des Stifts und Seenlandschaft als Blickfang

Die Wanderung rundum das Stift Mattsee führt vorbei am Bajuwarendorf und über den Schlossberg mit einem einzigarten Blick auf die Trumer Seenlandschaft. Zum Schluss führt der Weg noch in den historischen Weinkeller des Stifts. Die Trauben für den Messwein werden übrigens in der Wachau, rund um Krems, geerntet und verarbeitet. Getrunken und verkauft wird er im 400 Jahre alten Weinkeller und stiftseigenen Keller, der auch Besuchern offen ist.

Werbung X