„Über d´Alma“: Bergalm

Die Sendung „Über d´Alma“ von Radio Salzburg hat am 26. Juli in den Tennengau geführt. Wir haben die Almbauersleute, Familie Walkner auf der Bergalm besucht, die hoch über St.Koloman liegt.

Die Bergalm in St. Koloman hat schon eine lange Familiengeschichte. Seit 27 Jahren bewirtschaftet die Familie ihre Hütte wieder selbst. „Wir haben damals im Kleinen wieder angefangen und die Zeit hat sich so entwickelt, dass wir stetig verbessert haben und die Hütte vergrößern konnten. Die neuen rechtlichen Bedingungen haben viele Umbauten erfordert, aber wir sind immer mit Begeisterung jeden Sommer auf die Alm, somit war es uns nie eine Belastung“, schildert Altbauer Michael Walkner, der neben der Stallarbeit einen spitzen Servicemann macht, mit beachtlichen 81 Jahren.

Bei Wanderern und Mountainbikern beliebt

Die herrliche Lage der Bergalm zieht Wanderer und Mountainbiker vor allem aus der Stadtnähe an. Familie Walkner hat sich über Jahrzehnte mit ihrer Hütte einen guten Ruf erarbeitet und schätzt ihr kleines Juwel das ausschließlich von der Familie betreut wird.

Die Bergalm bei St.Koloman
Christine Mooslechner

„Die Almluft hält jung“, schmunzelt Michi. Seine Gattin Anni managt die Küche und verarbeitet die Milch zu hervorragenden Aufstrichen auf Topfenbasis, einem Schnittkäse und Sauermilch. „Drei Kühe sind für uns ideal, 50 Liter sind ausreichend, die restlichen zehn Milchkühe werden am Hof gemolken, da ist der Abtransport einfacher“, erzählt Anni, die ihr Leben lang schon eine begeisterte Köchin ist und die diese Arbeit immer schon freute. Andreas und Elisabeth sind so viel es geht ebenso auf der Alm um die Eltern zu unterstützen.

Jungbauersleute führen Biobetrieb in St.Koloman

Die jungen Bauersleute, Elisabeth und Andreas, führen einen Biobetrieb in St. Koloman und legen Wert auf ihre selbstgemachten Produkte.

Die Almbauersleute Andreas und Elisabeth Walkner vor der Bergalm
Franz Pölzleitner
Andreas und Elisabeth Walkner vor ihrer Bergalm

Sendungshinweis: „Über d´Alma“ mit Gerhard Jäger am Sonntag, 26.Juli, von 6.00 bis 8.00 Uhr

Rund 100 Rinder und zwölf Pferde weiden hier die sanften Bergrücken ab. In drei Koppeln wird gewechselt, die Höhe liegt zwischen 1.150 und 1.350 Metern. Das Bergköpfel, das vergangenen Sommer erstmalig ein Gipfelkreuz bekam, ist für die gute Wasserversorgung zuständig.

Wegbeschreibung

Von Hallein kommend Richtung Bad Vigaun abzweigen und die St. Kolomaner Landesstraße bis zum bekannten Gletscherschliff fahren. Links Richtung Gasthaus Sommerau abzweigen und nochmals links Richtung Tauglboden halten.

Anfahrtsplan zur Bergalm
Landwirtschaftskammer Salzburg

Hier beginnt ein schmaler Weg, der etwa sechs Kilometer lang bis zum Gasthaus Grundbichlwirt führt. Vom dortigen Parkplatz gehts zu Fuß in einer Stunde zur Bergalm. Die Alm ist mit einer ausgewiesenen Mountainbikestrecke (Osterhornrunde) ebenso gut erreichbar.

Link:

Werbung X