Residenzplatz: Kastanie muss gefällt werden

Bei Bauarbeiten auf dem Residenzplatz wurde Donnerstag einem Kastanienbaum die Wurzel abgegraben. Sie müsse nun gefällt werden, sagen Experten. Stadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) kündigt ein Strafverfahren gegen die Baufirma an.

Obwohl die Baufirma ausdrücklich von Vetretern des Gartenamtes, des Straßen- und Brückenamtes darauf hingewiesen worden war, dass der Baum nur händisch bearbeitet werden darf, hätten die Bauarbeiter einen Bagger dafür verwendet. So lautet der Vorwurf von Planungsstadtrat Johann Padutsch. Er will die Baufirma nun bei der Behörde anzeigen und ein Verwaltungsstrafverfahren starten.

Kastanienbaum Altstadt
Bürgerliste Salzburg

Zweite Kastanie händisch abgraben

Das Straßen- und Brückenamt werde mit dem Gartenamt dafür zu sorgen haben, dass wenigstens beim zweiten Baum die Arbeiten entsprechend vorsichtig und händisch durchgeführt werden, erklärt Padutsch. Damit sollen sich Beschädigungen des Wurzelbereiches so weit in Grenzen halten, dass der Baum überleben kann.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Alter Baum muss gefällt werden

ORF-Redakteurin Marina Schlager hat recherchiert, wie es nach der massiven Beschädigung der Kastanie nun weitergeht.

Werbung X