SPÖ will wieder in Salzburgs Regierung

Die Salzburger SPÖ will wieder in die Landesregierung. Bei der kommenden Landtagswahl rechnet sie mit einem Stimmenzuwachs und Platz zwei hinter der ÖVP. Parteichef Walter Steidl sagt, den Finanzskandal habe die SPÖ überwunden.

Nach dem historischen Absturz der SPÖ nach dem Salzburger Finanzskandal wollen die Sozialdemokraten wieder nach oben. Wichtigstes Ziel für Landesparteichef Walter Steidl ist es, Vertrauen der Bevölkerung zurückzugewinnen, wie er sagt.

Wie wirken Urteile gegen Raus, Schaden?

Erst im Sommer waren mit Othmar Raus und Heinz Schaden zwei der prominentesten Salzburger SPÖ-Politiker wegen des Finanzskandals strafrechtlich verurteilt worden – nicht rechtskräftig.

SPÖ-Landesparteichef Walter Steidl
SPÖ Salzburg
Steidl

Steidl glaubt dennoch, dass die Partei den Skandal überwunden habe: „Ich bin sehr optimistisch. Wir haben einen neuen Boden mit vielen neuen Kräften gelegt, um in die Zukunft zu gehen für Salzburg.“

Mehr als 15 Prozentpunkte hat die Salzburger SPÖ bei der letzten Wahl vor fünf Jahren verloren - und ist dabei auf unter 24 Prozent gefallen. Steidl will jetzt ein Plus, egal wie hoch dieses Plus ausfällt - Hauptsache, es werde Platz zwei. Für Steidl wäre dann auch der Weg zurück in die Landesregierung denkbar: „Die SPÖ ist eine Regierungspartei. Wir waren jetzt fünf Jahre in der Opposition.“

Wohnen, Verkehr und Wirtschaft

Inhaltlich setzt die SPÖ auf die Themen Wohnen, Verkehr und Wirtschaft. Der Autobahn-80er, den die grüne LHstv. Astrid Rössler initiiert hat, soll abgeschafft werden. Ebenso soll der Bau des Gitzentunnels absagen.

Weiters will die SPÖ die Erweiterung des Europarks ermöglichen und eine große Wohnbauoffensive starten. Dazu kommen Versprechen wie Gratiskindergarten für alle oder eine bessere Versorgung der Bevölkerung mit Notärzten in den Gebirgsgauen.

Ex-Kanzler Kern kommt zum Wahlkampfstart

Seine persönliche Zukunft lässt Steidl offen. Er wird heuer 61, am Ende der kommenden Amtsperiode wird er 66 Jahre alt sein: „Ich nehme das so, wie das Leben bereithält, stelle mich darauf ein und versuche das Beste daraus zu machen. Ich habe noch viele Themen vor, und wenn das länger dauern sollte als bis zum Alter von 66, dann wird es länger dauern."

Donnerstagabend steht für die Salzburger SPÖ die erste Wahlkampfveranstaltung auf dem Programm. Im Stiegl-Braugewölbe soll Bundesparteichef und Ex-Bundeskanzler Christian Kern die Sozialdemokraten auf die kommenden Wochen bis zur Landtagswahl einschwören.

Werbung X