2.000 Salzburg-Fans bei Borussia Dortmund

Insgesamt begleiteten 2.000 Salzburger Fans ihre Mannschaft zum Stadion in Deutschland - so viele wie noch nie in der Ära Red Bull. Das Stadion in Dortmund war seit Mittwochabend ausverkauft.

Für das Europaleague-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund hatte sich der FC Salzburg trotz Außenseiterrolle einiges vorgenommen - mehr dazu in: „Bullen“ optimistisch für Dortmund (salzburg.ORF.at; 7.3.2018)

„Wir müssen groß denken“, „Armer Schlucker will groß absahnen“ oder „In Dortmund ist das Feindbild zu Gast“ - so titelten zuletzt einige Tageszeitungen in Österreich.

Eindrücke vor dem Auswärtsspiel in Dortmund

ORF Radio Salzburg zum Nachhören:
Warum ist BVB ein Kultverein?

Großes Thema auch in deutschen Medien

Auf den Internetseiten deutscher Medien und Tageszeitungen war das Spiel des FC Salzburg gegen Borussia Dortmund ebenfalls ein wichtiges Thema. „Leipzig ist die Messlatte“ schreiben etwa die Ruhrnachrichten.

Aus Dortmund berichtet der Salzburger ORF-Redakteur Thomas Gonaus

„Warum Borussia Dortmund vor dem FC Salzburg gewarnt sein sollte“ titelte der Westen, oder „BVB-Trainer Peter Stöger warnt vor dem FC Salzburg“ heißt es es bei der WAZ.

Protestaktion der BVB-Fans

Medien in Dortmund beschäftigten sich auch mit der Protestaktion des harten Kern der Fangemeinde für das Rückspiel in Salzburg. "Spende statt Stadion: „BVB-Fans verzichten auf Salzburg-Trip“ hieß es auf WAZ.de.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Ankunft der Salzburger Fans in Dortmund

Rund 1.000 Salzburger Fans sind mit dem Zug zum Auswärtsspiel nach Dortmund gereist.

Die Dortmunder Fans, die sich selbst gern als Speerspitze im Kampf gegen die Kommerzialisierung im Fußball sehen, wollten das Rückspiel teilweise boykottieren und haben stattdessen eine Spendenaktion für die Salzburger Austria gestartet. Deswegen rechnete auch Journalist Stefan Buczko, der für die Sportnachrichten ESPN über Borussia Dortmund berichtet, am Donnerstag mit einem eher weniger freundlichen Empfang für die Salzburger.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

TV-Reportage von der Abreise der vielen Fans auf dem Salzburger Hauptbahnhof

Rund 1.000 Fans brachen Donnerstagfrüh in Richtung Dortmund mit dem Fanzug auf. Sie waren ziemlich hoch aufgepackt - hauptsächlich mit Essen, Getränken und viel Ausrüstung für friedliche, aber laute Schlachtenbummler.

Bildergalerie vom Zug:

„Wir werden ratschen, was trinken - uns einfach eine Gaudi machen“, sagte ein Red-Bull-Salzburg-Fan. „Ich lese die Zeitung, dann genehmige ich mir ein Bier und eine Jause. Aber am wichtigsten: Ich freu mich schon aufs Spiel, darum fahren wir ja nach Dortmund“, sagte ein anderer: „Es ist Zeit, dass wir international wieder so einen großen Gegner haben - und wir werden sehen, was herauskommt.“

Links:

Werbung X