Zehnjähriger von Skilift abgestürzt

Ein Zehnjähriger aus Dänemark ist Montag in Wagrain (Pongau) von einem Sessellift abgestürzt und schwer verletzt worden. Bei weiteren Unfällen im Skigebiet Wagrain-Kleinarl gab es drei Fälle von „Fahrerflucht“.

Bei dem Absturz von dem Vierersessellift in Wagrain haben der Schüler aus Dänemark und zwei Gleichaltrige laut Alpinpolizei den Sicherheitsbügel beim Ausstieg vermutlich zu früh geöffnet. Der Zehnjährige verlor das Gleichgewicht und fiel zwei bis drei Meter in die Tiefe. Er brach sich den linken Unterarm.

Weitere Unfälle im Skigebiet

Der Unfall auf dem „Topliner“-Sessellift war Montag nicht der einzige Liftunfall in dem Skigebiet. Als das Liftpersonal die Not-Aus-Taste des Sesselliftes „Sonntagskogel 1“ drückte, wurde eine 67-jährige Skifahrerin aus Bayern beim Einstieg von einem schaukelnden Sessel nach vorne gestoßen. Die Frau kam unterhalb des Sessels zu liegen. Sie erlitt eine Mittelhandfraktur.

Drei Fälle von „Fahrerflucht“

Im Skigebiet von Wagrain und Kleinarl gab es Montag auch vier Unfälle auf den Pisten. Bei den Kollisionen wurden ein 71-jähriger Pongauer, eine 51-jährige Niederländerin, ein 40-jähriger Slowake und ein 13-jähriger Burgenländer zum Teil schwer verletzt. Bei drei der vier Zusammenstöße begingen Beteiligte laut den ermittelnden Alpinpolizisten Fahrerflucht. Sie verließen die Unfallstelle und die Verletzten, ohne ihre Identität bekanntzugeben. Die Ermittler suchen noch Zeugen und bitten um Hinweise.

Werbung X