„Bullen“ gegen Dortmund: Stadion bald ausverkauft?

Ungebrochen ist der Ansturm auf Tickets für das Europa-League-Spiel der Salzburger „Bullen“ gegen Dortmund am 15. März in Salzburg-Kleßheim. Von knapp 30.000 aufgelegten Karten sind sehr viele schon weg. Das Stadion könnte ausverkauft sein.

Aus heutiger Sicht könnte keine einzige Karte in den freien Verkauf gehen. „Treue lohnt sich“ - unter dieses Motto wurde der Kartenverkauf für den Europa-League Schlager gegen den deutschen Traditionsverein gestellt. Und entsprechend wurde der Vorverkauf geregelt. Dauerkartenbesitzer durften zuerst ihre Tickets kaufen, danach alle Fanclub- und Kinderclub-Mitglieder. Ab Mittwoch sind dann jene dran, die in dieser Saison schon ein Heimspiel der Bullen besucht haben.

„Andrang sprengt alle Grenzen“

Am Freitag soll dann Phase vier beginnen - der freie Verkauf. Stephan Reiter ist Geschäftsführer bei Salzburgs „Bullen“ der Geschäftsführer: „Der Andrang sprengt alle erwarteten Grenzen. Wenn es so weiter läuft wie bisher, dann könnte es gar keinen freien Verkauf geben. Wir hätten dann ein ausverkauftes Haus.“

Restlos ausgebucht ist auch der Fan-Zug von Salzburg nach Dortmund am Donnerstag. Die tausend Tickets für dieses Spiel waren in wenigen Stunden weg. Das hat es in der Geschichte des österreichischen Fußballmeisters bisher noch nie gegeben.

Kleßheim bisher sieben Mal ausgebucht

Das Stadion in der nun genutzten Größe war bisher erst sieben Mal ausverkauft - drei Mal bei der Europameisterschaft 2008, bei der Europa-League der „Bullen“ gegen Basel und bei der Champions-League-Qualifikation gegen Fehnerbace Istanbul. Dazu kommen die Freundschaftsspiele gegen Arsenal London und Bayern München. Gegen Dortmund wird es also das achte Mal sein.

Werbung X