Messe „Bauen und Wohnen“ eröffnet

Donnerstagvormittag ist die größte und wichtigste Bau- und Wohnmesse Westösterreichs eröffnet worden: Auf der „Bauen und Wohnen Salzburg“ werden bis Sonntag rund 40.000 Messebesucher erwartet.

Auf der Messe wird nicht nur verkauft, sondern auch beraten - etwa, wenn es um das Thema Dämmen geht. Das richtige Dämmmaterial schon in der Planung auszuwählen, erspart möglicherweise viel ärger im nachhinein. Denn auch falsches Dämmen kann zu Problemen führen - bis hin zu Schimmelbefall.

Das Bewusstsein für die Wichtigkeit richtigen Dämmens steigt aber, sagt Rupert Fuchs, Energieberater des Landes, der am Beratungsstand bei der Messe viel mit Kunden redet. „Beim Erstgespräch achten die Leute schon sehr darauf, dass man einen ökologischen Dämmstoff verwendet. Auch in der Beratung stellen wir das natürlich in den Vordergrund. Doch wenn es dann ums Zahlen geht, dann wird es oft schwierig“, schildert Fuchs.

„Dämmstoff ein wichtiger Faktor im Hausbau“

Optimales Dämmen ist also oft ganz offensichtlich auch eine Kostenfrage. Denn natürliche ökologische Dämmstoffe sind zwar meist besser, fast immer aber auch teurer. Tobias Tumfart ist Eigentümer eines 15-Mitarbeiter-Betriebs, der sich auf Dämmen mit Schafwolle spezialisiert hat. Sparen beim Dämmen ist keine gute Idee, rät Tumfart seinen Kunden.

„Wir versuchen den Leuten zu erklären, dass der Dämmstoff ein Grundstoff für das Haus ist, wo man wirklich genau darauf achten sollte, was man sich einbaut. Denn so etwas auszutauschen ist schwierig. Fenster und Türen sind leicht zu tauschen. Und auch einen Fußboden auszutauschen, ist kein großes Problem. Aber einen Dämmstoff auszutauschen, das ist ein Mega-Aufwand“, sagt Tumfart.

470 Aussteller aus dem In- und Ausland

Dämmen ist aber nur eines von vielen Themen bei der „Bauen und Wohnen“ 2018. Insgesamt präsentieren rund 470 Aussteller aus dem In- und Ausland bis 11. Februar ihre Produkte.

Links:

Werbung X