Skitourismus: Zeichen stehen auf Rekord-Winter

Salzburgs Wintertourismusregionen ziehen in den Weihnachtsferien eine positive Zwischenbilanz. Laut Touristikern kurbelte der frühe Saisonstart die Buchungslage im Dezember an. Ein Rekord-Winter wird erwartet.

Die klirrende Kälte und reichlich Neuschnee sorgten Mitte November in zahlreichen Salzburger Skigebieten für einen frühzeitigen Saisonstart. Das frühe Aufsperren machte sich bezahlt, nicht nur Einheimische und Saisonkarten-Fahrer auch Winterurlauber buchten ihren Winterurlaub heuer früher, als in den vergangenen Jahren.

Bei den Touristikern herrschte deshalb nach Weihnachten Jubelstimmung. Schon der Dezember war gut gebucht. Die Vorschau für Jänner schaue noch besser aus. „Landesweit waren Salzburgs Skigebiete an den Weihnachtsfeiertagen zu 85 Prozent ausgelastet und ab dem 1. Jänner erreichen wir deutlich über 90 Prozent“, sagte Leo Bauernberger, Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus GmbH.

Skifahren Ski Urlaub Winter
Ski Amadé
Salzburgs Winterregionen sind bereits zu 85 Prozent ausgelastet

Großes Ziel: mehr als 15 Millionen Nächtigungen

Die derzeitige Auslastung der Hotels lässt auf einen Rekord-Winter schließen. Touristiker gehen davon aus, die 15 Millionen Nächtigungen aus dem Vorjahr auch heuer übertreffen zu können. Denn der Winter 2016/2017 begann ohne Schnee und mit dementsprechend wenig Touristen. Die Buchungslage stabilisierte sich erst im Jänner.

Nach dem gelungenen frühen Saisonstart erhofft man sich, die Buchungslage im neuen Jahr noch einmal steigern zu können. „Die Vorausbuchungslage für Jänner ist schon sehr positiv. Wir sind im Moment schon zu knapp 80 Prozent ausgelastet und täglich kommen neue Buchungen rein. Ich denke, es wird ein sehr starker Jänner werden“, bilanzierte Wolfgang Breitfuss, Geschäftsführer des Tourismusverbands Saalbach-Hinterglemm-Leogang.

Gäste aus Russland buchen wieder

Die Wintersaison nach dem Weihnachtsgeschäft scheint in Salzburgs Wintersportregionen gesichert zu sein. Auch die Gäste aus Russland trudeln wieder ein. „Der Markt der russischen Gäste steigt diesen Winter wieder. Auch im Jänner ist die Vorschau der Reiseveranstalter sehr positiv, die ersten zwei Jänner-Wochen sind bei den russischen Gästen ja bekanntlich sehr beliebt“, sagte Touristiker Breitfuss.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Tourismus: Zeichen stehen auf Rekord-Winter
Salzburgs Wintertourismusregionen ziehen in den Weihnachtsferien eine positive Zwischenbilanz. Touristiker erwarten ein Rekord-Ergebnis für den Winter 2017/2018.

Links:

Werbung X