Regionalprodukt: Salzburg an der Spitze

Salzburgs Wirtschaft laufe so gut wie noch nie, sagen Experten. 2016 gab es das größte Wachstum aller Bundesländer und erstmals das höchste Bruttoregionalprodukt. Die Einkommen sind stärker gestiegen als im Rest Österreichs.

Das Plus bei den Einkommen beträgt 4,1 Prozent. 2016 hat der Salzburger Wirtschaft insgesamt ein Wachstum von zweieinhalb Prozent gebracht. Auch das Bruttoregionalprodukt - die Wertschöpfung pro Kopf - ist um zweieinhalb Prozent gestiegen.

Erstmals bundesweit an der Spitze

Pro Kopf produzieren die Salzburger im Durchschnitt 48.700 Euro brutto pro Jahr an Waren und Dienstleistungen. Damit liegt das Bundesland zum ersten Mal in der Geschichte der Zweiten Republik auf Platz eins in Österreich.

Die Gründe lägen vor allem im Dienstleistungssektor, sagen Experten. Der Handel ist hier die wichtigste Branche. Der legte um stolze drei Prozent zu. Das ist doppelt so viel Wachstum wie im bundesweiten Durchschnitt. Auch in der Warenherstellung sind plus drei Prozent zu verzeichnen. Die Bereiche Beherbergung und Gastronomie haben in Salzburg sogar ein Plus von 3,7 Prozent.

Viele neue Jobs und gute Aussichten

Bei den verfügbaren Einkommen liegt Salzburg mit 23.600 Euro auf Platz drei der neun Bundesländer. Die gute Konjunktur zeigt sich auch beim Blick auf die Erwerbstätigen. Auch hier gab es 2016 ein Plus von 1,3 Prozent. Unter dem Strich bleibt ein neuer Rekord mit mehr Beschäftigung, mehr Einkommen und guten Aussichten für die Gesamtbilanz von 2017 und des kommenden Jahres.

Werbung X