Skifahrerin in Gletscherspalte gestürzt

Eine 24-jährige Variantenfahrerin ist am Dienstag am Kitzsteinhorn in eine Gletscherspalte gestürzt. Das Unglück passierte beim Aufstieg zu einer Abfahrt abseits des Skigebietes. Mitarbeiter des Pistendienstes befreiten die Frau.

Am Dienstagvormittag war die 24-jährige Wienerin abseits des Skigebietes unterwegs. Dabei stürzte sie etwa fünf Meter tief in eine sogenannte Randkluftspalte. Die Bergrettung Kaprun sowie das Team eines Rettungshubschraubers wurden alarmiert:

„Als wir beim Abflug waren, kam jedoch die Meldung rein, dass die Frau von Mitarbeitern des Pistendienstes bereits aus der Spalte befreit wurde“, sagt Harald Etzer, Einsatzleiter der Bergrettung Kaprun. „Die Frau hatte Glück, da sie nicht sehr weit runter in die doch ziemlich tiefe Spalte gestürzt war.“

Bergretter warnt vor Leichtsinn am Gletscher

Etzer warnt, dass Skifahrer im freien Gelände am Kitzsteinhorn aufgrund der derzeitigen Schneelage damit durchaus rechnen sollten: „Häufig machen sich die Skifahrer abseits der Pisten keine Gedanken, dass sie am Kitzsteinhorn auf einem Gletscher mit Spalten unterwegs sind. Der Schnee trägt nicht überall und die Spalten sind nur leicht zugedeckt von Neuschnee“, warnt er vor zu viel Leichtsinnigkeit am Gletscher.

Werbung X