Rekord-Kürbis mit 178 Kilogramm

In Mattsee (Flachgau) hat wieder ein für Salzburg rekordverdächtiger Kürbis für Aufsehen gesorgt. Der Gigant brachte 178 Kilogramm auf die Waage und wurde schon von seinen Fans zerteilt, verspeist oder eingefroren. Er soll gut schmecken.

Riesenkürbis Kürbis Mattsee
Stefan Handlechner
Beim Anheben mit der Traktor-Hydraulik

Der Riesenkürbis wurde am 1. Oktober 2017 auf dem Buchberg zwischen Mattsee und Obertrum geerntet – auf dem Anwesen und Reiterhof des „Hiaber“-Bauern Stefan Handlechner, der auch Vizebürgermeister von Mattsee ist.

Seit ca. zehn Jahren züchtet er mit seinem Sohn solche Feldfrüchte: "Die Sorte heißt Atlantic-Giant und wird auf hofeigenem Pferdemist und Blumenerde gezogen. Durch die natürliche Erwärmung des Mistes bei der Umwandlung der Inhaltsstoffe kann schon zeitlich im Frühjahr die nötige Bodenwärme entstehen. Zusammen mit viel Wasser ist sie die wichtigste Voraussetzung. Diese Kürbispflanzen sind so schnell, dass man ihnen beim Wachsen fast zuschauen kann.

Bildergalerie:

„Nicht holzig, sonder hohe Qualität“

„Exemplare sind jedes Jahr auf dem Bauernhof der Handlechners zu bewundern. Dieser ist der bisher größte", erzählt der Mattseer Architekt Andreas Knittel. Das Pferd seiner Tochter ist auf dem Hof untergebracht. Der Landwirt verteilt Stücke seiner Riesenkürbisse gern beim herbstlichen Reiterfest an Pferdebesitzer, Freunde und Bekannte. Knittel sagt, heuer habe es von diesem Kürbis ca. 20 bis 25 große Stücke für die Community gegeben.

Hallwanger Kürbis im Vergleich ein Zwerg

Schmeckt der Gigant holzig oder modrig? Keineswegs, betont der Architekt: „Das Herz mit den Kernen ist nur ungefähr so groß wie ein kleiner Medizinball. Die überwiegende Masse hat eine sehr hohe Qualität. Wir haben wieder hervorragende Suppe und Püree für Fleischspeisen gemacht. Meine Frau hat den Rest eingefroren.“

Größter Kürbis Familie Frenkenberger
ORF/Schlager
Hallwanger Kürbis

Vor wenigen Tagen hatte schon in Hallwang (ebenfalls Flachgau) ein großer Kürbis für Aufsehen gesorgt. Er gehört der Familie Frenkenberger. Mit einer Masse von 65 Kilogramm ist dieser Riese im Vergleich zu dem fast drei Mal so schweren Mattseer ein Zwerg. Besitzer Christian Frenkenberger: "Ein Gesicht bekommt er bei uns nicht geschnitzt. Auch wir werden ihn verarbeiten, Sauce und Chutney machen.“

Der Österreich-Rekord soll bisher bei 693 Kilogramm liegen, weltweit bei ca. 1.200 Kilogramm. Bleibt die Frage, wie die schmecken.

Gerald Lehner, salzburg.ORF.at

Links:

Vor vielen Jahren schon sorgte Frenkenberger mit einem Selbstgezogenen für Aufsehen: "Bereits 1984, mit 16 Jahren, hatte ich einen Kürbis, den damals schon alle Zeitungen fotografiert und gebracht haben.“ - mehr über sein aktuelles Exemplar in salzburg.ORF.at (31.10.2017)

Werbung X