Motorradfahrer schwer verletzt

In Hallein (Tennengau) ist Mittwochabend ein Motorradfahrer aus dem Mühlviertel bei einem Unfall schwer verletzt worden. Eine 60-jährige Autolenkerin soll ihn übersehen haben.

Die Frau wollte mit ihrem Pkw vom Glaneckerweg im Halleiner Stadtteil Au auf die Salzburger Landesstraße in Richtung Stadtzentrum Hallein abbiegen. Sie soll dabei den 29-jährigen Motorradfahrer aus dem Bezirk Rohrbach im oberösterreichischen Mühlviertel übersehen haben. Der Biker hatte laut Ermittlern Vorrang.

Bildergalerie:

Der Motorradfahrer konnte nicht mehr bremsen und prallte gegen die linke Seite des Pkw. Er wurde mit seiner Maschine über das Auto geschleudert. Die Autofahrerin blieb bei dem Crash unverletzt. Der Biker wurde mit schweren Verletzungen vom Team des Rettungshubschrauber Christophorus 6 ins Salzburger Unfallkrankenhaus geflogen.

Weiterer Motorradunfall in Hof

Wenige Stunden zuvor hat sich auch in Hof (Flachgau) ein Motorradunfall ereignet. Eine 74-jährige Autolenkerin hatte vor einem Schutzweg angehalten, um einen Fußgänger die Straße queren zu lassen. Ein nachkommender 29-jähriger Motorradlenker aus Hallein konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Mann kam zu Sturz und verletzte sich unbestimmten Grades.

Werbung X