Hohensalzburg: 200 Jahre alte Linde gefällt

Die 200 Jahre alte Linde im Burghof der Festung Hohensalzburg ist gefällt worden. Herabfallende Äste sollen Touristen gefährdet haben – vor allem bei Sturm. Bald soll eine neue Linde eingeflogen werden.

Max Brunner von der Salzburger Festungsverwaltung sagt, der Baum habe nun weichen müssen, weil ein Großteil des Baumes schon morsch war: „Es dürfte auch ein Blitz eingeschlagen haben. Und diese Linde hatte auch zu wenig Erde zur Verfügung. Das war nur ca. ein Meter, und dann ist da schon der blanke Felsen des Festungsberges. Es ist ein Wunder, dass sie sich so lange gehalten hat.“

Bildergalerie:

Neue Linde kommt mit dem Helikopter

Auf der Festung werden nun eine neue Garage und ein neuer Lösch- und Trinkwasserbehälter gebaut. Dabei soll auch ein größerer Platz und mehr Erdreich für eine neue und nicht zu kleine Linde geschaffen werden. Diese wird dann mit dem Hubschrauber auf die Festung geflogen - voraussichtlich noch in diesem Herbst.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Linde auf der Festung musste gefällt werden
Die 200 Jahre alte Linde im Burghof der Festung Hohensalzburg ist gefällt worden. Herabfallende Äste sollen Touristen gefährdet haben.

Katharina Weber, ORF Radio Salzburg

Links:

Werbung X