„Sightrunning“ in Hallein

Die Tennengauer Bezirkshauptstadt Hallein geht in Sachen Sehenswürdigkeiten neue Wege. „Sightrunning“ nennt sich die Kombination aus Stadtführung und Laufen. Eine solche „Laufführung“ dauert 45 bis 60 Minuten.

Touristen und Einheimische können die Altstadt im Laufschritt erkunden und erfahren dabei auch Historisches über Salzburgs zweitgrößte Stadt. Wer Hallein und seine malerische Altstadt besser kennen lernen will, kann das auf viele verschiedene Arten tun- zum Beispiel mit einer Nordic Walking oder einer Laufgruppe: Das ganze nennt sich Sightrunning, erläutert Roland Kurz, Chef des Trainerteams in Hallein.

„Da ist für Jeden etwas dabei - für schnellere oder langsamere Läufer. Und die Trainer können perfekt einschätzen, welche Streckenvariante für die Teilnehmer die jeweils passende ist“, sagt Kurz.

Lauftrainer erzählen Wissenswertes über Hallein

Auf der Route durch die Altstadt gibt es auch einige Zwischenstopps. Dort erzählen die Lauftrainer Wissenwertes über Hallein - Englisch, Italienisch - und natürlich auf Deutsch. Eine Sightrunning-Runde dauert zwischen 45 und 60 Minuten. Die Teilnehmer gehen bergauf, laufen bergab - über Plätze und durch enge Gassen. Die Route ist für alle gut schaffbar - sogar mit Kinderwagen.

"Sightrunning" in Hallein
ORF
„Sightrunning“: Sightseeing im Laufschritt bietet der Tourismusverband Hallein

Der Tourismusverband Hallein veranstaltet Sightrunning-Touren noch bis Ende August, und zwar am Mittwoch um 19 Uhr. Das nächste Mal treffen sich Nordic Walker und Läufer am 19 Juli - bei jedem Wetter.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

„Sightrunning“ in Hallein

Die Tennengauer Bezirkshauptstadt Hallein (Tennengau) geht in Sachen Sehenswürdigkeiten neue Wege. „Sightrunning“ nennt sich die Kombination aus Stadtführung und Laufen.

Werbung X