Windkraft: Salzburg verfehlt Energieziele

Das Land Salzburg wird seine selbst gesteckten Energieziele bis zum Jahr 2020 nicht erreichen, räumt Energielandesrat Josef Schwaiger (ÖVP) ein. Laut Masterplan sind im Bundesland insgesamt 20 Windkraftanlagen vorgesehen.

Bislang ist das Land Salzburg von seinen Klimazielen weit entfernt. Von den geplanten Windkraftanlagen ist noch wenig zu sehen. Bisher steht nur ein einziges kleines Windrad in Leogang (Pinzgau). Größere Anlagen sind von einer Realisierung weit entfernt.

Masterplan: 20 Windkraftanlagen bis 2020

Im vom Land Salzburg beschlossenen Masterplan Energie war dagegen von 20 Windkraftanlagen bis zum Jahr 2020 die Rede. Die Umsetzung hatte sich Energielandesrat Josef Schwaiger (ÖVP) anders vorgestellt: „Ich muss gestehen, dass der Plan mit großer Wahrscheinlichkeit nicht eingehalten werden kann“.

Der Politikwissenschaftler Franz Kok gilt als einer der Windkraftpioniere im Bundesland Salzburg. Kok zeigt sich von der Entwicklung bei der Windkraft enttäuscht. Er verweist auf das Regierungsübereinkommen, „hier steht explizit drinnen, Start der Windenergienutzung noch in dieser Legislaturperiode“.

Einziges Windrad beschäftigte Höchstgericht

Auch dem Bau des bislang einzigen Windrades in Leogang ging ein langer Genehmigungsstreit voraus, der schließlich sogar die Höchstgerichte beschäftigte. Da könne man sich vorstellen, welche Probleme auf größere Anlagen zukommen, sagt Kok: „Ich glaube es gibt eine große Bereitschaft, sich Energiepolitische Ziele vorzunehmen, viele glauben aber ihre politische Verantwortung damit bereits ausreichend erfüllt zu haben“.

Windrad in Leogang
ORF
Das bislang einzige Windrad in Leogang (Pinzgau)

Schwaiger: „Keine Windkraftanlagen vor 2020“

Energielandesrat Schwaiger kontert der Kritik: „Ich habe alles in diesen drei Jahren gemacht um zu einem Ergebnis zu kommen, habe auch mit Jenen gesprochen die dagegen sind und möchte eines festhalten: Wenn wir jeden immer Fragen ob wir in diesem Bundesland etwas machen können, werden wir nicht zum Ziel kommen“.

Schwaiger will die Monate bis zur nächsten Wahl jedenfalls intensiv nutzen um die entsprechenden Projekte aufzubereiten, um diese dann in den frühen Zwanziger-Jahren umsetzten zu können. Mit einem Betrieb von Windkraftanlagen vor 2020 rechnet der Energielandesrat aber nicht.

Links:

Werbung X