Photovoltaik-Boom hält an

Der Photovoltaik-Boom im Bundesland Salzburg hält an. Im ersten Halbjahr 2016 gab es gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei den Anlagen einen Anstieg von fast zwei Drittel, betont Energielandesrat Josef Schwaiger (ÖVP).

Das Land Salzburg hat im ersten Halbjahr 2016 knapp 400 Anlagen für erneuerbare Energie gefördert. Damit sparen die Salzburger pro Jahr fast 1.900 Megawattstunden an Energie aus fossilen Quellen wie zum Beispiel Erdöl ein, freut sich Energielandesrat Josef Schwaiger. Dies entspricht einem Stromverbrauch von 540 Vier-Personen-Haushalten.

Photovoltaikanlage
Land Salzburg
Der Aufwärtstrend bei Photovoltaik ist ungebrochen

Besonders begehrt sind dabei Photovoltaik-Anlagen. In diesem Segment hat das Land heuer 141 Förderansuchen positiv beschieden - um knapp 60 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Land hat im ersten Halbjahr auch mehr Wärmepumpen gefördert als 2015.

Schwaiger: „Trend wird sich fortsetzen“

Energielandesrat Schwaiger ist überzeugt, dass diese Entwicklung anhält. Denn die Menschen würden auf mehr Unabhängigkeit bei der Energieerzeugung setzen. Außerdem bringe jede einzelne Anlage das Land dem Ziel näher, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.

Weniger gefragt waren heuer dagegen Solarthermieanlagen und Fernwärmeanschlüsse. Die Anzahl der geförderten Holzheizungen ist fast gleich geblieben.

Links:

Werbung X