Größte Solaranlage Österreichs in Flachau

Seit einem halben Jahr arbeitet Österreichs größte freistehende Solaranlage in Flachau (Pongau) und versorgt dort mindestens 1.000 Haushalte mit Strom. In Zukunft soll es noch mehr solcher Anlagen geben, heißt es von der Politik.

Die Solarzellen liegen auf 1.200 Meter Höhe am Eibenberg in Flachau. Die Photovoltaik-Anlage ist über drei Hektar groß - Das entspricht einer Größe von fünf Fußballfeldern. An durchschnittlich sonnigen Tagen produzieren die Solarzellen den Strom für 1.000 Haushalte in der Gemeinde. Wenn die Sonne den ganzen Tag über ungetrübt scheint, kann die Anlage sogar 5.000 Haushalte beliefern. So hätte man etwa am Montag die Gemeinden Flachau, Altenmarkt, Radstadt und ein Drittel von Eben mit Strom versorgt, sagt Betreiber und Grundeigentümer, Leo Huttegger.

Solaranlage Flachau
ORF

2020: Hälfte des Stroms aus erneuerbaren Energien

Auch das nah gelegene Skigebiet bekommt Solarstrom von der Photovoltaikanlage. Im gesamten Bundesland decken Solarkraftwerke aber nur knapp zwei Prozent der Stromversorgung ab. Trotzdem soll es die Zukunft sein. Energiereferent Josef Schwaiger (ÖVP) zeigt sich optimistisch, dass in vier Jahren 50 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien stammt.

Schwierige Umstände für erneuerbare Energie

Aber die Umstände sind schwierig: Öl ist derzeit extrem billig, erneuerbare Energie im Vergleich aber teuer. Das hält derzeit viele vom Umstieg ab. „Gleichzeitig ist es gerade jetzt wichtig die Energiewende aktiv voranzutreiben und solche Projekte, wie die größte PV-Anlage hier in Flachau zu unterstützen“, sagt Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP).

Bis Ende des Jahres will das Bundesministerium ein neues Öko-Strom-Gesetz einführen. Es soll erneuerbare Energien stärker fördern.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Solaranlage versorgt bis zu 5.000 Haushalte

An sehr sonnigen Tagen kann die Solaranlage in Flachau bis zu 5.000 Haushalte in der Region mit Strom versorgen. Und sie ist die größte Anlage Österreichs.

Werbung X