Pandababys mit der Hand aufziehen

Im Zoo Hellbrunn müssen zwei Rote Pandababys mit der Hand aufgezogen werden, weil ihre Mutter kurz nach der Geburt gestorben ist. Ein Tierpfleger-Paar hat die Ersatz-Elternschaft übernommen.

Den Großteil des Tages verschlafen die neuen Pandabärchen noch. Das Weibchen und das Männchen sind schätzungsweise einen Monat alt. Die beiden Tierpfleger umsorgen sie rund um die Uhr - tagsüber im Zoo. Und am Abend nehmen sie sie mit nach Hause, sagt Sabrina Ameshofer: „Sie schlafen in einer Kiste neben unserem Bett. So können wir sie jederzeit hören und uns um sie kümmern, wenn es nötig ist.“

Rote Pandas mit der Hand aufziehen Zoo Salzburg
ORF
Die Namen der Kleinen sind offenbar noch nicht festgelegt

Sicherheitsmaßnahmen gegen Keime

Gefüttert werden die Pandababys mit Hunde-Welpenmilch - verdünnt mit Fencheltee und Mineralstoffen. Es ist die erste Handaufzucht in Hellbrunn. Tipps dazu hat man sich in anderen Zoos geholt, erzählt Geschäftsführerin Sabine Grebner. Auf Hygiene wird besonders geachtet, vor jedem Kontakt müssen die Pflegeeltern ihre Hände gründlich desinfizieren. Und nach dem Füttern muss die Verdauung angeregt werden.

Trainingsprogramm

Bis die Pandabärchen ihren normalen Bambus fressen, werden noch etliche Wochen vergehen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Viel zu tun

Auch die zügige Fortbewegung beim Gehen und Klettern müssen die Nachwuchspandas erst noch trainieren.

Werbung X