20-Jähriger randaliert in Zug: Fünf Verletzte

Kein friedlicher Weihnachtsabend war es am Montag für die Fahrgäste eines ÖBB-Zugs im Pinzgau: Ein 20-jähriger Randalierer hat kurz vor Mitternacht mehrere Mitreisende in dem Zug attackiert. Es gab insgesamt fünf leicht Verletzte.

Gegen 23.40 Uhr hat der 20-jährige plötzlich begonnen, grundlos Fahrgäste zu attackieren - zunächst, etwa bei der Haltestelle Lend, griff der Mann eine mitreisende Frau an, bei der nächsten Station in Taxenbach dann einen älteren Mann, kurz vor Gries schließlich noch den Schaffner des Zuges.

In Gries von Polizisten gestellt

In Gries im Pinzgau ist der Täter ausgestiegen. Die Pinzgauer Polizei konnte den 20-Jährigen aber noch am Bahnhof in Gries stellen, woraufhin der Randalierer bei seiner Festnahme auch noch zwei Polizisten geschlagen und getreten hat. Gesamtbilanz: fünf Leichtverletzte. Der 20-Jährige ist in Haft, die Motive für sein Verhalten sind noch völlig unklar.

Werbung X